Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Sterne Mensch Natur

Demonstration für das bedingungslose Grundeinkommen

24. Juli 2010 , Geschrieben von G H Veröffentlicht in #Frieden

"Der deutsche Bundestag möge beschließen ... das bedingungslose Grundeinkommen einzuführen." Diese Petition von Susanne Wiest wird am 08.11.2010 im Petitionsausschuss verhandelt - genau 21 Jahre nach dem Mauerfall. Jetzt ist die Zeit, eine weitere Mauer einzureißen!

 

Für den 6.11.2010 ist dazu die bisher größte Demo für das Grundeinkommen angemeldet.

 

Das Grundeinkommen hat viel Befürworter und am 6.11.2010 wollen wir zeigen dass wir viele sind und Demokratie einfordern, einfordern dass die Politiker ihre Aufgabe erfüllen und die Vorstellungen der Bürger umsetzen, denn dazu ist Demokratie gedacht.

Demonstrieren wir, dass wir das Bedingungslose Grundeinkommen jetzt wollen.

 

Anmeldung zur Demo und nähere Informationen auf der Seite: http://www.unternimm-das-jetzt.de/

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

ebook news 12/17/2010 06:03



tja jetzt wo der euro auf der kippe steht und die regierungen andere probleme haben, tritt die idee mit bedingungslosen grundeinkommen in den hintergrund und wird wieder vertagt.



ebook news 12/02/2010 18:10



Ich bin zwar auch für das bedingungslose Grundeinkommen, allerdings frage ich mich immer, wie das finanziert werden soll. In Zeiten knapper Kassen wird das schwierig.



G H 12/02/2010 19:51



Auf den verschiedensten Seiten des Netzwerks Grundeinkommen gibt es auch schon diverse Ideen und durchgerechnete Beispiele wie ein Bedingungsloses Grundeinkommen finanziert werden Kann.


Im übrigen halte ich das mit den leeren Kassen für ein Märchen. In der Bundesrepublick gibt es jede Menge Güter und auch Geld. Wir sind so reich, dass wir tonnenweise Nahrungsmittel wegwerfen
können, große Halden von Gebrauchsgütern haben, die nicht mehr verkauft werden. Wir retten arme Banken,  subventionieren viele Wirtschaftszweige. Verbrauchen riesige Mengen an Erdöl und
andere Resorcen nur um alle möglichen Verkaufsgüter in den Kaufhäusern doppelt in Plastikverpackungen zu verschweißen. Wer da noch sagt wir haben knappe Kassen sollte mal dem Kassenwart auf die
Finger schauen und sich auch selber Gedanken machen, wie und wo man all das erwirtschaftete und auch die Arbeitskraft einsetzen möchte